RÖSTEN

tostatura
Qualität und Professionalität heißt guter Kaffee

Zuerst werden die grünen Kaffeebohnen ausgewählt und dann in den Röster gefüllt, wo sie dann, je nach Qualität, 15 Minuten bei Temperaturen zwischen 200 und 240° C geröstet werden. Während des Röstens verlieren die Kaffeebohnen an Gewicht, ihr Volumen erhöht sich, die chemischen Eigenschaften verändern sich, wodurch die aromatischen Elemente des Kaffees sich bilden. Je länger die Bohnen geröstet werden, um so dunkler werden sie, welches “tonaca di frate” (Mönchskutte) genannt wird, obwohl, je nach Land, die Bohnen so geröstet werden, um hellere oder dunklere Farben zu erreichen. Wenn das Rösten beendet ist, werden die Bohnen schnell gekühlt, damit die aromatischen Substanzen erhalten bleiben.